EU-Reifenlabel

Was Sie über das EU-Reifenlabel wissen sollten

Ab dem 01. November 2012 wird in 27 EU-Staaten das Reifenlabel verpflichtend eingeführt. Dies gilt für PKW-, L-LKW- und LKW-Reifen, die ab dem 01. Juli 2012 produziert werden.

Beim Verkauf  werden die Informationen zu den Produkteigenschaften Rollwiderstand, Nässehaftung und Vorbeifahrgeräusch dem Kunden vorgelegt.

Alle Reifen werden dann mit einem Aufkleber versehen, der anhand der Buchstaben von A bis G und den Ampelfarben von Grün bis Rot dem Verbraucher vermitteln soll, ob und wie gut sein Wunschreifen in den geforderten Kriterien abgeschnitten hat.

Die EU-Richtlinie zur Reifenkennzeichnung tritt am 01. November 2012 in den 27 EU-Staaten in Kraft und betrifft:
  • den Rollwiderstand
  • das Abrollgeräusch
  • der Nassgriff
Das EU-Reifenlabel gilt generell für:
  • Auto- und Geländewagenreifen
  • Transporterreifen, L-LKW-Reifen
  • LKW-Reifen
Informationspflichten für Reifenhersteller:
  • Angabe der Werte des EU-Reifenlabels in bestimmten Produktinformationsmaterialien.
  • Messwerte, um sie in den einzelnen Label-Kategorien einstufen zu können.
Informationspflichten für Reifenhändler:
  • Angabe der Werte des EU-Reifenlabels auf oder mit der Rechnung.
  • Das EU-Reifenlabel muss innerhalb der Verkaufsstelle für den Kunden deutlich sichtbar sein oder der Kunde muss vom Personal darauf aufmerksam gemacht werden.
Informationspflichten für Fahrzeughersteller:
  • Die Werte des EU-Reifenlabels müssen beim Erstkauf eines Fahrzeugs nur dann zur Verfügung gestellt werden, wenn der Käufer zwischen mehreren Reifenarten wählen kann.
Das EU-Reifenlabel gilt nicht für:
  • Rennreifen
  • runderneuerte Reifen
  • Ersatzreifen
  • Oldtimerreifen
  • Reifen, die nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind
Die Aufgaben der EU-Kommission:
  • Festlegung von allgemeingültigen Einstufungswerten und Messstandards.
  • Detaillierte Informationen über den Inhalt und das Design des Labels.
Die Pflichten der EU-Mitgliedstaaten:
  • Jeder EU-Mitgliedsstaat muss die Kontrolle und Sanktionen für den Fall der Nichtbeachtung festlegen.